Heute hat der MOOC zur Thematik MOOC gestartet. Die erste, der fünf Wochen steht unter der Thematik: Wann ist ein MOOC ein MOOC? Eine Bestandsaufnahme”. Bestandsaufnahme heißt es für mich auf jeden Fall erst einmal, da ich bisher von MOOC noch nie etwas gehört hatte und auch bisher an keinem open online course teilnahm (also absoluter Neueinsteiger und vermutlich nicht wirklich der Zielgruppe entsprechend, oder doch?). Doch so ganz stimmt es auch schon wieder nicht, denn die Veranstalten zählen den Funkkolleg Medienkurs auch zu einem open online course, an diesem nehme ich gerade teil (Sie haben ihn auf jeden Fall in ihrer ersten Teilnehmerumfrage als solchen angegeben). Doch irgendwie kommt es mir dort nicht wirklich viel anders vor als mein Fernstudium, bis auf das man ihn auch „open“ absolvieren kann. In diesem Fall gelten wie auch hier beim MMC13 keine formalen Zugangsvoraussetzungen und der FKMedien findet online statt. Unter der Thematik ooc hatte ich ihn aber nicht betrachtet. Die jeweiligen Sendungen werden an einem Tag, samstags,erst gesendet. Danach hat man die Möglichkeit die Sendung nachzuhören, sprich asynchrones Arbeiten ist möglich.Wann und wie intensiv man sich mit der Thematik des jeweiligen Sendungsthemas auseinandersetzen möchte, ist jedem erst einmal selbst überlassen, genau wie die Beteilung an sich. So schreibe ich zu fast jedem Beitrag einen Blogartikel, andere auch. Von vielen habe ich allerdings nichts gehört. Über Twitter kann man sich ebenso beteiligen wie über Facebook. Aber alles kein Muss, es gibt keine Vorgaben vom Veranstalter, dem hr. Außerdem kann man in der Mitte und am Ende des Kurses eine Prüfung ablegen, um ein Zertifikat bei Bestehen zu erhalten. Ist aber auch kein Muss. Zudem wird die Möglichkeit geboten sich als Multiplikator zumelden, um die Skripte zu den einzelnen Themensendungen zu erhalten, allerdings fällt dadurch die Möglichkeit der Zertifizierung weg. Diesem Konzept entspricht für mich dem Lernen von Telekolleg und Co., Formate die schon lange auf dem Markt sind und vielleicht noch einigen im Hinterkopf sind, z. B. Sendungen auf den dritten Programm im TV.
MOOC oder nicht? Was meint ihr?

Was aber genau hat das mit dem MMC13 zu tun?
So wirklich nicht viel. Bis auf die Tatsache, dass mir bewusst wurde, welche Angebote ich tatsächlich schon nutze. Die Parallelen liegen auf der Hand: beide Kurse sind online, können asynchron bearbeitet werden, einen Mitmachen ist für jeden „open“, auch wenn die Möglichkeit des Anmeldens bei beiden gegeben ist. Beide Kurse vermitteln Wissen, sind „open“ im Sinne von kostenlos und ohne formale Zugangsbeschränkungen. Das „M“ im MOOC steht für „massive“ sprich von vielen Menschen gleichzeitig besucht/bearbeitet, könnte also auch auf den FKMedien zutreffen (müsste aber überprüft werden, genau wie die Definitionsangaben hier, die erst einmal meinem Alltagsdenken entspringen und nicht wissenschaftlich von mir belegt sind).
Und dennoch gibt es Unterschiede: die Beteiligung ist nicht so hoch, kaum Beiträge von Teilnehmern, die Diskussionen finden eigentlich wenig sichtbar statt, wenn sie denn stattfinden – habe fast keine entdeckt. Eine Vernetzung der Teilnehmer hat so nicht stattgefunden, eine Teilnehmerliste habe ich nirgends entdeckt. Also ist der FK Medien ein MOOC oder eben nicht? Und was genau zeichnet einen MOOC aus? Darum geht es ja in genau diesen.
Momentan folge ich dazu u. a. Claudia Bremer, die einen eigenen Blog zum MMC 13 schreibt.

Weitere Fragen:

  • Welche Voraussetzungen müssen die Teilnehmer mitbringen, um an einem MOOC erfolgreich teilzunehmen?
  • Wie misst man den Erfolg eines MOOC?
  • Welche Netzwerke sollten für einen MOOC genutzt werden?
    Im Sinne von open => möglichst viele unterschiedliche, um vielen die Möglichkeit der Teilhabe zu ermöglichen
    oder eher begrenzte, um einen Überblick zu behalten? (Schließt man aber so evtl TN aus, weil sie sich nicht überall anmelden wollen?)
  • Wenn ich viele Netzwerke nutze, dann sollten die TN auch bei vielen angemeldet sein, doch ist es den TN bewusst, welche Tragweite verschiedenste Angebote wie Facebook,  Twitter, Google+ und Co. haben? Wie die Datenschutzrechte sind und was gespeichert wird?

Was möchte ich in der ersten Woche lernen? Wie will ich es festhalten?
Ich für mich hätte gerne eine schlüssige Definition was ein MOOC genau ist, warum dieser Kurs MMC13 heißt und wann ist es eigentlich ein massive OOC, ab welcher Personenzahl oder hängt es von anderen Dingen ab? Und wenn noch Zeit bleibt, gehe ich vielleicht noch der Historie von open online coursen nach, ja wenn.
Soweit die Lernvorgaben für mich persönlich.

Advertisements