Jepp tue ich. Nebenbei. Manchmal. Die nächsten drei Tage ganz intensiv. Um dann wieder in den Alltagstrott zu verfallen.

Im März dann kurz vor der Klausur dann doch noch gekniffen und mich von der Prüfung wieder abgemeldet, geht es jetzt mit frischem Elan wieder an das Studium. Gar nicht so einfach mit drei Kindern im Hintergrund und allem anderen drum herum.

Damit es aber nicht wieder dahinsiecht, werde ich fortan mich hier motivieren und den Lernfortschritt festhalten. Für heute gilt: Dahrendorf und Coleman im Kurs 03741 zusammengefasst. Allerdings noch viel zu weit gefasst, um hier eine kurze knackige Lerneinheit festhalten zu können.

Ziel vorerst ist: Den Kurs 03741 komplett zusammenzufassen, grob und weitumfassend. Dann geht es an die beiden mir verbleibenden Kurse, die noch gelesen und zusammengefasst werden möchten.

Vorgehensweise ist meist völlig chaotisch. Es wird gelesen, unterstrichen, an den Rand geschrieben, Unbekanntes im Netz nachgeschlagen und dann eine erste recht umfassende Zusammenfassung geschrieben. Mittlerweile direkt am Laptop, denn ansonsten verliere ich zu viel Zeit.

Ein zweiter Schritt in diesem Semesters der Verfestigung des Stoffes, will ich mir die Mühe machen die Lesekursfragen im Lehrgebietstempo anhand meiner Zusammenfassungen zu beantworten und dann in regelmäßigen Abständen die groben Zusammenfassungen kürzen auf das Wesentliche, Zusatzliteratur eventuell lesen und mit Phase 6 Karteikarten erstellen und wiederholen.
Wichtigster Baustein: Lerngruppe über Skype und ggf. face-to-face.

Warum mache ich mir solche Mühe?
Ganz einfach, so behalte ich die Inhalte besser. Für mich ist es wichtig, mich lange mit den Inhalten auseinanderzusetzen und diese durch Fleißarbeit zu festigen und zu verstehen. Ein reines Auswendiglernen ist für mich am allerschlimmsten. Verstehendes Lernen ist mein Ding und schreiben, schreiben, schreiben. Oder den Mann voll quatschen 😉 Okay, dass nur kurz vor der Klausur.

Advertisements